Vivendi SA Aktie 

Vivendi ist ein im Euro Stoxx 50 gelisteter französischer Medienkonzern. Das Unternehmen agierte lange im Bereich der Wasserversorgung und begann erst Mitte der 1990er Jahre sich in ein Medienunternehmen zu verwandeln.

Euro Stoxx Aktie: Vivendi SA

Branche: Medien / Entertainment

Heute ist Vivendi ein führender französischer Medienkonzern und dabei auf verschiedenen Feldern aktiv. Dazu zählen bspw. Musik, Film, Fernsehen oder das Verlagswesen. Nach dem Erwerb des Musikverlages BMG Music Publishing von dem Unternehmen Bertelsmann gilt Vivendi zudem als eine der größten Musikverlage der Welt. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Paris.

Innerhalb des Euro Stoxx 50 weist Vivendi eine Gewichtung von 1,35 Prozent im Jahr 2012 auf. Mit dem Stand von Febr. 2016 hat die Vivendi Aktie ein Indexgewicht von 1,11%.
 

Unternehmensstruktur und Geschäftsfelder
CEO von Vivendi ist mit dem Stand von der Franzose Jean Francois Dubos gewesen. Er trat im Jahre 2012 die Nachfolge von Jean Bernard Levy an. Mit dem Stand von Febr. 2016 ist die Leitung des Unternehmens bei Vincent Bolloré und Arnaud Roy de Puyfontaine.

Vivendi beschäftigte 2011 ca. 50.000 Mitarbeiter. 2012 ist die Mitarbeiterzahl 58.000. Der Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit des Medienkonzerns liegt in Frankreich. Vivendi ist mit verschiedenen Tochterunternehmen aber auch im europäischen Ausland aktiv.
Im Jahre 2011 erwirtschaftete Vivendi einen Umsatz von knapp 30 Milliarden Euro. 2013 ist der Umsatz 22,1 Milliarden Euro.

Vivendi zählt zu den führenden europäischen Medienkonzernen. Mit seinen Tochtergesellschaften ist das Unternehmen auf verschiedenen Feldern aktiv. Dazu zählen bspw. der französische Fernsehsender Canal Plus, das Softwareunternehmen Vivendi Games, die Universal Music Group oder die Maroc Telekom.

 
Unternehmensgeschichte
Das Unternehmen wurde 1853 unter dem Namen compagnie generale des eaux gegründet und agierte lange Zeit als Wasserversorgungsgesellschaft. Erst Mitte der 1970er Jahre begann das Unternehmen auch auf anderen Geschäftsfeldern aktiv zu werden. 1983 beteiligte sich das Unternehmen an der Gründung des Pay TV Senders Canal Plus. Die eigentliche Umwandlung in einen Medienkonzern begann allerdings erst im laufe der 1990er Jahre.
Im Jahre 2000 benannte sich das Unternehmen in Vivendi um und agierte fortan als reiner Medienkonzern. Die Umwelttechniksparten des Unternehmens wurden in ein eigenständiges a Unternehmen ausgelagert. 2006 übernahm Vivendi die BMG Music Publishing Group und wurde somit zum weltweit größten Musikverlag. Im Jahre 2009 folgte die Übernahme des brasilianischen Telekommunikationsunternehmens GVT Holding SA für einen Preis von zwei Milliarden Euro.
Vivendi SA