Unilever Aktie 

Bei dem Unternehmen Unilever handelt es sich um einen niederländisch-britischen Konsumgüterkonzern. Unilever ist im Euro Stoxx 50 gelistet und zählt innerhalb seiner Branche weltweit zu den Marktführern.

Euro Stoxx Aktie: Unilever

Branche: Konsumgüter

Das Unternehmen agiert als Mischkonzern und hat eine breit angelegte Produktpalette, die bspw. Lebensmittel, Wasch- und Reinigungsmittel oder Produkte aus dem Bereich der Körperpflege umfasst. Die Unternehmenssitze von Unilever befinden sich in Rotterdam, in der britischen Stadt Wirral sowie in London. Unilever tritt zwar nach außen hin als eine Einheit auf, fungiert aber tatsächlich mit einer Doppelstruktur aus zwei gleichberechtigten Firmenteilen mit eigenen Aktien. Dabei handelt es sich um die niederländische Unilever N.V. und die britische Unilever PLC. Beide Unternehmensteile werden aber vom selben Vorstand geführt.

Die Indexgewichtung von Unilever innerhalb des Euro Stoxx 50 beträgt 2,96 Prozent im Jahr 2012, womit das Unternehmen in diesem Zeitraum zu den Schwergewichten innerhalb des Index zählte. Mit dem Stand vom Febr. 2016 hat die Unilever Aktie ein Indexgewicht von 2,95%.
 

Unternehmensstruktur und Geschäftsfelder
CEO von Unilever ist der Niederländer Paul Polman. Er arbeitete zuvor für Nestle und Procter and Gamble. Sein Amt bei Unilver trat er im Jahre 2009 an. Er ist für die Führung des gesamten Konzerns, also sowohl von Unilever N.V. als auch von Unilever PLC verantwortlich.

Die Zahl der im Jahr 2012 von Unilever beschäftigten Mitarbeiter betrug ca.170.000. 2015 ist die Mitarbeiteranzahl 172.000. Der Konzern ist hochgradig internationalisiert und in über 100 Ländern der Welt mit seinen Tochterunternehmen aktiv. Auch in Deutschland ist der Unileverkonzern mit insgesamt 5.400 seiner Mitarbeiter in 2012 tätig. Die Firmenzentrale befindet sich in Hamburg. Sie ist neben Deutschland zugleich für die Koordination der Geschäfte in Österreich und der Schweiz verantwortlich.

Im Jahre 2012 erzielte Unilever einen Umsatz von 51,3 Milliarden Euro. Als Gewinn konnte dabei eine Summe von 4,9 Milliarden Euro verbucht werden. Der Jahresumsatz 2015 ist 53,3 Milliarden Euro.

Unilever zählt weltweit zu den größten Produzenten von Konsumgütern. Dabei agiert der Konzern als ein Konglomerat, dem diverse Tochterunternehmen angehörig sind. Zu den bekanntesten unter ihnen zählen bspw. Ben & Jerrys, Bestfoods oder Hindustan Unilever. Innerhalb des Unternehmens existiert eine Unterteilung in die drei Bereiche Unilever Food, Reinigung und Textilpflege sowie den Bereich Körperpflege. In der Sparte Unilever Food ist das Unternehmen mit Markenartikeln wie bspw. Bertolli, Becel oder Lipton aktiv. Im Produktsortiment finden sich auch verschieden bekannte deutsche Marken, wie bspw. Du darfst, Knorr, Langnese oder Rama. Im Bereich der Eiscremes gilt Unilever derzeit als das weltweit größte Unternehmen. Neben Langnese zählen auch zahlreiche weitere in ihren jeweiligen Ländern erfolgreiche Marken zum Unileverkonzern.

Im Bereich der Lebensmittel ist Unilever zudem auch in der Rohstofferzeugung aktiv. So besitzt der Konzern verschieden Tee- und Palmölplantagen. Auch in der Sparte Reinigung und Textilpflege agiert Unilever mit verschiedenen bekannten Marken. Dazu gehören bspw. Domestos, Corals oder VIss. In der Sparte Körperpflege ist der Unileverkonzern mit Marken wie bspw. Axe, Rexone, Dusch Das, Rexona oder Timotei präsent.
 

Unternehmensgeschichte
Unilever wurde im Jahre 1888 in den Niederlanden gegründet. Gründer des Unternehmens war Simon van den Bergh. Zu Beginn konzentrierte sich das Unternehmen auf die Herstellung von Butter und Margarine. Das Unternehmen agierte zunächst unter dem Namen Margarine Unie. Im Jahre 1929 kam es zur Fusion mit dem britischen Unternehmen Lever Brothers, woraufhin der Name in Unilever geändert wurde. Die Fusion der beiden Unternehmen war zum damaligen Zeitpunkt der größte in der Konsumgüterbranche jemals vollzogene Firmenzusammenschluss. Nachdem das Unternehmen im Laufe des zweiten Weltkrieges zahlreiche Beschädigungen an seiner Produktionsstandorte hinnehmen musste, gelang es Unilever in den folgenden Jahren sich relativ rasch zu erholen. Es kam zur Übernahme zahlreicher auch heute noch bekannter Marken wie bspw. langnese oder Eskimo Iglo.

Unilever wurde immer mehr zum Mischkonzern, der neben Lebensmitteln auch zahlreiche andere Produkte vertrieb. Im Laufe der 1970er wurden jedoch verschiedene Umstrukturierungen vorgenommen. So entschied sich Unilever bspw. dazu, sich von seiner Textilsparte zu trennen. Auf der anderen Seite erwarb Unilever in diesen Jahren auch zahlreiche bekannte Marken, wie bspw. Calvin klein, SlimFast oder Bestfoods. Im Jahre 2006 trennte sich Unilever von seiner Tiefkühlsparte und verkaufte sie an den Investmentfonds Permira.

Unilever