Philips Aktie 

Philips ist ein im Euro Stoxx 50 gelistetes aus den Niederlanden stammendes Unternehmen. Die vollständige Bezeichnung des Unternehmens lautet Koninklijke Philips Electronics.N.V.. Philips zählt zu den weltweite erfolgreichsten Elektronikkonzernen.

Euro Stoxx Aktie: Philips AG

Branche: Technologie

Bekannt ist das Unternehmen vor allen Dingen für die von ihm hergestellten Fernsehgeräte und Rasierer. Sehr präsent ist das Unternehmen mit seinen elektronischen Geräten auch im Bereich der Medizintechnik. Der Sitz des niederländischen Unternehmens befindet sich in Amsterdam.
Die Indexgewichtung des Unternehmens innerhalb des Euro Stoxx 50 beträgt 1,16 Prozent im Jahr 2012. Mit dem stand von Febr. 2016 hat die Philips Aktie ein Indexgewicht von 1,1%.
 

Unternehmensstruktur und Geschäftsfelder
Aktueller CEO von Philips ist der Niederländer Frans van Houten. Er bekleidet den Posten seit dem Jahre 2011.
Philips beschäftigte 2012 125.000 Mitarbeiter. 2014 ist die Mitarbeiteranzahl 113.678. Das Unternehmen ist hochgradig internationalisiert und derzeit in ca. 60 Ländern mit Tochterunternehmen vertreten. Auch in Deutschland hat der Elektronikkonzern verschiedene Produktionsstätten- bspw. in Aachen. In Hamburg und Böblingen betreibt das Unternehmen mit der Philips Semiconductor GmbH Werke zur Produktion von Halbleitern.

Im Jahre 2011 erwirtschaftete Philips einen Umsatz von 22,6 Milliarden Euro. In diesem Jahr musste ein Verlust von 1,29 Milliarden Euro hingenommen werden. Umsatz 2013 ist 21,391 Milliarden Euro.

Philips zählt weltweit zu den größten Elektronikkonzernen und erreichte diese Position auch aufgrund zahlreicher Produktinnovationen. Dazu zählen bspw. Farbfernseher, der Videorekorder und Plasma Bildschirme.

Der niederländische Elekronikkonzern ist in die vier Sparten Lightning, Healthcare, Consumer Lifestyle und Corporate Technologies unterteilt.

In der Sparte Lightning zählt Philips zu den weltweit führenden Anbietern im Bereich der Beleuchtungen. Dabei bietet der Konzern eine Vielzahl von Beleuchtungssystemen für viele verschiedene Gebäude und Anlässe an. Dazu zählen bspw. Statdtbeleuchtungen, Schulen oder Krankenhäuser.

Im Bereich Healtcare fertigt Philips medizinische Geräte, die bspw. bei der Patientenüberwachung, auf dem Gebiet der Kardiologie oder in der Onkologie zum Einsatz kommen.

Die Sparte Consumer Lifestyle fertigt elektronische Produkte, die zu einer Verbesserung des Wohlbefindens der Kunden beitragen sollen. Dazu zählen bspw. verschiedene Typen von Rasierapparaten, Kaffeemaschinen oder Entsafter.

In der Unternehmenssparte Corporate Technologies werden elektronische Geräte wie Fernseher, DVD Player oder Stereoanlagen hergestellt.

Eine zentrale Rolle nimmt der Bereich Forschung und Entwicklung ein, der durch Philips Research repräsentiert wird. Es fließen jährlich große Summen in die Entwicklung und Verbesserung von Technologien. Philips Research wurde bereits im Jahre 1914 gegründet und zählt weltweit zu den größten Forschungseinrichtungen.
 

Unternehmensgeschichte
Philips wurde im Jahre 1891 in der niederländischen Stadt Eindhoven gegründet. Gründer des Unternehmens war Gerard Philips. Das Unternehmen war zunächst im Bereich der Herstellung von Glühlampen aktiv.

Im Jahre 1914 gründete das Unternehmen das Forschungslabor Philips Research, das aufgrund der zahlreichen Entwicklung von innovativen Produkte einer der Hauptfaktoren für den Erfolg von Philips werden sollte.

Ende der 1920er begann den Elektronikkonzern damit erste Fernsehgeräte zu produzieren.

Während des zweiten Weltkrieges standen die Produktionsstätten von Philips unter deutscher Zwangsverwaltung.

Nach Ende des Krieges begann der Wiederaufbau des Konzerns. In den folgenden Jahren kam es Gründung zahlreicher international agierender Tochtergesellschaften.

Zu Beginn der 1960er Jahre führte Philips als weltweit ersten Unternehmen den Kassettenrekorder ein.

Im Bereich der Lichttechnik gelang es Philips zu Beginn der 1980er Jahre als erstes Unternehmen energiesparende Leuchtstoffröhren zu entwickeln.

Im Laufe der 1990er Jahre kam es zu tiefgreifenden Umstrukturierungen innerhalb der Konzernstruktur. Zudem gelang es durch verschiedene Joint Ventures neue Geschäftsbereiche zu erschließen.

Auch die Grundig AG war von 1984 bis 1998 ein Teil des Philipskonzerns.

Im Jahre 2006 erfolgte die Übernahme des britischen Unternehmens Cannon Avent. Es folgten die Übernahmen des italienischen Haushaltegeräteherstellers Saeco und die Übernahme des indischen Unternehmens Preethi im Jahre 2011.

Philips