Nokia Aktie 

Nokia ist ein finnischer Telekommunikationskonzern und Mobilfunkhersteller. Darüber hinaus ist der Konzern auch noch in verschieden anderen Geschäftsfeldern aktiv. Dazu gehören bspw. Konsumartikel oder Geräte für den Betrieb von Breitband- oder mobilen Netzwerken.

Euro Stoxx DAX-Aktie: Nokia

Branche: Technologie

Zudem agiert Nokia auch als Zulieferer für die Autoindustrie und liefert in diesem Bereich bspw. Lautsprecherboxen für verschiedene Kunden.
Der Firmensitz von Nokia befindet sich in der finnischen Stadt Espoo.

Die Indexgewichtung von Nokia innerhalb des Euro Stoxx 50 beträgt 0,52 Prozent im Jahr 2012. Mit dem Stand Febr. 2016 hat die Nokia Aktie ein Indexgewicht von 1,87%.
Die Aktien von Nokia befinden sich zum Großteil in Streubesitz (75,8 Prozent).Die größten Anteilseigner des Unternehmens sind die Capital Research and Management Company (7,4 Prozent), Morgan Stanley (7,9 Prozent) und FMR LLC mit 3,3 Prozent der Aktienanteile. -Stand 2012-

 

Unternehmensstruktur und Geschäftsfelder
Der CEO des finnischen Mobilfunkherstellers ist mit dem Stand 2012 Stephen Elop gewesen. Der Kanadier trat das Amt im Jahre 2010 und ist der erste nicht aus Finnland stammende Vorstandsvorsitzende in der Geschichte des Unternehmens. Mit dem Stand von febr. 2016 ist die Leitung Rajeev Suri (CEO).
Das Unternehmen beschäftigte 2012 ca. 122.000 Mitarbeiter. 2015 ist die Mitarbeiteranzahl 110.000. Nokia ist ein global agierender Konzern und ist auf allen Kontinenten mit Produktionsstandorten und Tochterunternehmen vertreten.
Im Jahre 2011 konnte der finnische Konzern einen Umsatz von 38,7 Milliarden Euro erwirtschaften.
Das Unternehmen musste in diesem Geschäftsjahr jedoch einen Verlust von 1,48 Milliarden Euro hinnehmen. Auch im ersten Quartal schrieb Nokia deutlich negative Zahlen, woraufhin der Konzern sich dazu entschied, 10.000 Mitarbeiter zu entlassen. Umsatz 2014 26 Milliarden Euro.

Nokia hatte lange Jahre die Position des größten Mobilfunkherstellers der Welt inne, wurde aber im ersten Quartal des Jahres 2012 vom südkoreanischen Unternehmen Samsung überholt. Zu diesem Zeitpunkt hatte Samsung einen Marktanteil von 25,4 Prozent gefolgt von Nokia mit 22,5 Prozent.
 

Unternehmensgeschichte
In seiner langjährigen Unternehmensgeschichte durchlief Nokia zahlreiche Wandlungen. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahre 1865 von Fredrik Idestam. Zu Beginn stellt das Unternehmen Papiererzeugnisse her, die nach Russland verkauft wurde.
Anfang des 20. Jahrhunderts begann das Unternehmen damit Gummistiefel und Reifen zu produzieren.

Die Wandlung hin zu einem Technologiekonzern setzte erst Ende der 1960er Jahre ein.

Zu Beginn der 1980er erhielten die skandinavischen Länder ihre ersten Mobilfunknetze. Nokia begann darauf hin kurze Zeit später damit Mobilfunktelefone zu fertigen. Das erste Nokia Handy kam 1987 auf den Markt.

In den folgenden Jahren trat Nokia seinen Siegeszug als Mobilfunkhersteller an und entwickelte verschiedene weltweit erfolgreiche Modelle. Mit dem Slogan Connecting People und dem eingängigen Nokia Tune gelang es dem Unternehmen auch auf dem Feld des Marketing zu überzeugen.

Im Laufe der 1990er und zu Beginn der 2000er Jahre kam es weltweit zur Gründung von Produktionsstätten für Nokia Handys, wie bspw. in China, Deutschland, Brasilien, Rumänien oder Südkorea.

Im Jahre 2007 legten Nokia und Siemens ihre Netzwerksparten im Zuge eines Joint Ventures zusammen. Das Joint Venture agiert unter dem Namen Nokia Siemens Network und ist hinter Alcatel-Lucent und Ericsson-Marconider der drittgrößte Telekommunikationsausstatter der Welt.

Nachdem Nokia zuvor mit relativ geringem Erfolg auf seinen Smartphones versuchte mit Symbian ein eigenes Betriebssystem zu etablieren, gab das Unternehmen 2009 bekannt, in Zukunft nur noch das von Microsoft stammende Betriebssystem Windows Phone verwenden zu wollen.

2012 brachte Nokia mit dem Lumia das vorerst letzte Handymodell auf den Markt. Die bisherigen Verkaufszahlen lassen auf einen Erfolg schließen.

Nokia