LVMH Aktie 

Das Unternehmen Moet Hennessy – Louis Vitton (abgekürzt LVMH) ist ein aus Frankreich stammendes, im Euro Stoxx 50 gelistetes Unternehmen. LVMH ist in der Modebranche tätig und hält die Lizenzrechte für zahlreiche Luxusmarken, wie bspw.

Euro Stoxx Aktie: LVMH Moët Hennessy – Louis Vuitton S.A.

Branche: Konsumgüter

Louis Vitton, Christian Dior oder TAG Heuer. Darüber hinaus agiert der Konzern bspw. auch in der Wein und Spirituosenbrancheund im Einzelhandel. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in der französischen Landeshauptstadt Paris.

Innerhalb des Euro Stoxx 50 weist LVMH eine Indexgewichtung von 2,14 Prozent auf im Jahr 2012. Im Feb. 2016 hat die LMVH Aktie ein Indexgewicht von 1,88%.

Die Aktien des Unternehmens befinden sich zu 45 Prozent in den Händen der Arnault Family Group. 27 Prozent der Aktien werden von institutionellen Anlegern aus dem Ausland gehlten, 15 Prozent von aus Frankreich stammenden institutionellen Anlegern. Der Rest der Aktien befindet sich im Besitz des Unternehmens selbst. -Stand 2012-
 

Unternehmensstruktur und Geschäftsfelder
Aktueller CEO des Luxusgüterherstellers ist der Franzose Bernard Jean Arnault. Er führt das Unternehmen bereits seit dem Jahre 1989. Arnault zählt mit einem geschätzten Vermögen von 41 Milliarden US Dollar zu den reichsten Europäern.
Das französische Unternehmen beschäftigte 2012 ca. 85.000 Mitarbeiter. LVMH ist stark internationalisiert und mit seinen Marken und entsprechenden Tochterunternehmen in zahlreichen Ländern der Welt vertreten.
Im Jahre 2012 erzielte das LVMH einen Umsatz von 28 Milliarden Euro. Gegenüber dem Vorjahr konnten die Umsätze um mehr als 5 Milliarden Euro gesteigert werden. Als Gewinn stand ein Ergebnis von 3,4 Milliarden Euro zu Buche.

Im Bereich der Luxusartikel zählt Moet Hennessy – Louis Vitton zu den weltweit führenden Unternehmen. Insgesamt verfügt LVMH über die Lizenzen von über 60 Luxusmarken. Das Unternehmen ist in die Geschäftsbereiche Wein und Spirituosen ( bspw. Henessy, Don Perignon, Belverdere), Mode und Lederwaren (bspw. Louis Vitton, Emilio Pucci, Marc Jacobs), Parfum und Kosmetika (bspw. Christian Dior, Parfum Guerlaine, Givenchy), Uhren und Schmuck (bspw. Hublot, Tag Heuer, Christian Dior Watches, Ebel) unterteilt.

Der Konzern ist mit verschiedenen Modeketten wie bspw. Le bon Marche oder Sephora auch im Bereich des Einzelhandels aktiv. Auch im Medienbereich ist LVMH bspw. mit Radio Classique und verschiedenen Zeitschriften vertreten. Darüber hinaus agiert der Konzern auch als Kunstauktionator.

 

Unternehmensgeschichte
Der Konzern entstand im Jahre 1987 durch die Fusion der beiden Unternehmen Moet Hennessy und Louis Vitton. Beide Unternehmen zählten lange Zeit zu den führenden französischen Herstellern von Luxusartikeln.

Im Jahre 1989 übernahm Bernard Jean Arnault die Führung des Konzerns, den er mit seinen Entscheidungen in den folgenden Jahren maßgeblich gestaltete.

In den 1990er Jahren wurde der Konzern mit der Übernahme von DFS Galeria (1996) und Sephora (1997) zunehmend auf dem Gebiet des Einzelhandels aktiv.

Im Laufe der Jahre kam es zu zahlreichen Übernahmen vieler bekannter Markenherstellern. Dazu zählen bspw. TAG Heuer (1999), Belvedere (2005) oder Hublot (2008).

In den 2000er Jahre erschloss sich LVMH neue Unternehmensbereich und begann auch als Medienunternehmen und Kunstauktionator zu agieren.

Im Jahre 2011 kam es zur Übernahme des aus Italien stammenden Konkurrenten Bulgari.

LVMH Moët Hennessy – Louis Vuitton S.A.