Elring Klinger Aktie 

Die Elring Klinger AG ist ein im baden-württembergischen Dettingen an der Erns angesiedelter Konzern. Das Unternehmen fungiert als Entwicklungspartner und Serienlieferant für die Automobilindustrie.

MDAX Aktie: ElringKlinger AG

Branche: Diverse

Die Elring Klinger AG fertigt dabei bestimmte Teile des Autos und ist insbesondere im Segment der Zylinderkopfdichtungen sehr erfolgreich. In diesem Bereich hat das Unternehmen die Position des Weltmarktführers inne. Der Konzern hat insgesamt 31 Tochtergesellschaften, die sowohl national als auch international tätig sind.
Die Aufnahme der Elring Klinger AG in den MDAX erfolgte im Jahre 2009. Die Indexgewichtung des Unternehmens innerhalb des MDAX beträgt 0,8% im Jahre 2012 und sinkt mit dem Stand vom Dez. 2015 auf 0,45%.

Unternehmensstruktur und Geschäftsfelder

Der gegenwärtige Vorstandsvorsitzender der Elring Klinger AG ist Stefan Wolf. Er führt das Unternehmen seit dem Jahre 2006. Die Gesamtzahl der bei der Elring-Klinger AG und ihrer zahlreichen Tochtergesellschaften beschäftigten Mitarbeiter beträgt 6.200 im Jare 2012 und 7400 mit dem Stand von Dez 2014.
Der im Jahre 2011 erzielte Umsatz beträgt 1,1 Milliarden Euro. Der Gewinn des Unternehmens belief sich auf 148 Millionen Euro. 2014 beträgt der Jahresumsatz 1,33 Milliarden Euro.

Bei der Herstellung seiner Produkte legt die Elring Klinger AG den Fokus auf die aktuellen Kernthemen der Automobilindustrie. Dazu zählen bspw. die Reduzierung des Kraftstoffverbrauches, die Verringerung von Emissionen oder die Entwicklung alternativer Antriebstechnologien. Weltweit gesehen gehört die Elring Klinger AG zu den wenigen Anbietern, die bereits jetzt schon dafür aufgestellt sind alle technologischen Komponenten für die in Zukunft relevanten Antriebsarten liefern zu können.

Der Konzern gehört weltweit in seinem Bereich zu den technologisch führenden und gleichzeitig auch kostengünstigsten Unternehmen. Um diese Spitzenpostion auch in Zukunft einnehmen zu können, investiert die Elring Klinger AG hohe Summen in Forschung und Entwicklung, die deutlich über dem Branchendurchschnitt liegen.

Neben der Muttergesellschaft sind der Elring Klinger AG auch 31 aktive Tochtergesellschaften zugehörig. Drei Viertel der Tochtergesellschaften agieren international und befinden sich bspw. in den USA, Kanada, Südkorea oder Brasilien.

Darüber hinaus existieren zwei Joint Ventures mit mit insgesamt fünf Gesellschaften sowie eine weltweit vertretene Beteiligungsgesellschaft.

Die Unternehmensstruktur ist insgesamt in 9 Geschäftsfelder aufgeteilt. Dabei handelt es sich um die
Bereiche Abschirmtechnik, Kunststoffgehäusemodule, Zylinderkopfdichtungen, Spezialdichtungen,
Sonstige, Ersatzteile, Kunststofftechnik, Gewerbeparks und Dienstleistungen.
Die größten Umsätze werden dabei in den Geschäftsfeldern Abschirmtechnik (26,4%), Kunststoffgehäusemodule (19,4%) und Zylinderkopfdichtungen (14,9%) erzielt.
 

Unternehmensgeschichte

Der Vorläufer der heutigen Elring Klinger AG entstand im Jahre 1879. Damals gründete Paul Lechler in Stuttgart ein Handelshaus für technische Produkte und Dichtungen.
Anfang des 20. Jahrhunderts beginnt das Unternehmen erste Dichtungen an die sich entwickelnde Automobilindustrie zu verkaufen.
Ab 1930 stellt Lechler erste Zylinderkopfdichtungen her und erreicht in diesem Bereich innerhalb weniger Jahre die Position des nationalen Branchenführers.
Mitte der 1960er Jahre kommt es zur Fusion mit dem Unternehmen Elring. Die Produktion wird in den Lechler Elring Werken zusammengefasst.
Ab Beginn der 1970er Jahre expandiert das Unternehmen durch zahlreiche Firmenübernahmen und verschiedene joint ventures auch international.
1994 fusioniert das Unternehmen mit der Richard Klinger GmbH und nennt sich fortan Elring Klinger GmbH.
Ab Mitte der 1990er kommt es zu zahlreichen Inbetriebnahmen neuer Werke im Ausland, wie bspw. den USA, Mexiko oder Brasilien.
Im Jahre 2002 wandelt sich das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft und wird fortan an der Frankfurter Börse gehandelt.
In den folgenden Jahren setzte die Elring Klinger AG ihren Internationalisierungsprozess fort und gründete zahlreiche neue Tochtergesleschaften, bspw. in Indien.China und der Türkei.

ElringKlinger AG