Die Fresenius SE & Co. KGaA ist ein deutscher, aus mehreren Tochtergesellschaften bestehender, Gesundheitskonzern.
Fresenius SE gilt als Deutschlands größter Betreiber privater Krankenhäuser und ist zudem im Pharma- und Gesundheitsbereich tätig.

Das Unternehmen Adidas wurde im Jahre 1949 gegründet. Der Name Adidas ist auf den Firmengründer Adolf Dassler zurückzuführen und stellt eine Wortkombination aus seinem Vor- und Nachnamen dar. Da Adidas erst im Jahre 1993 zu einer Aktiengesellschaft umgewandelt wurde, ist das Unternehmen kein Gründungsmitglied des Dax.

Die K+S AG ist ein Bergbauunternehmen, das vorwiegend Kali und Salz fördert. Dem entsprechend stehen die Buchstaben K für Kali und S für Salz. Das in Kassel beheimatete Unternehmen ist weltweit führend in Herstellung und Vertrieb von kali- und magnesiumhaltigen Produkten, die vorwiegend in der Landwirtschaft zum Einsatz kommen.

Fresenius Medical Care ist ein Hersteller von Dialyseprodukten, bzw. ein Anbieter von Dialysedienstleistungen für Menschen, die unter chronischem Nierenversagen leiden.
Unter dem Begriff Dialyse ist ein Blutreinigungsverfahren zu verstehen, das bei Patienten mit chronischem Nierenversagen angewandt wird.

Die Linde AG ist ein weltweit tätiger Konzern, der mit seinen Geschäftsbereichen Linde Gas und Linde Engineering auch unter dem Namen The Linde Group auftritt. Der Konzern ist in München beheimatet. Seine Hauptgeschäftsbereiche sind die Herstellung von Gasen, sowie der Bau von Prozess Anlagen, die der Herstellung von Gasen dienen.

Die Münchener Rückversicherungs- Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, im Folgenden Münchener Rück genannt, ist eine der weltweit größten und erfolgreichsten Rückversicherungsgesellschaften. Eine Rückversicherung dient der Risikobewältigung eines einzelnen Versicherungsunternehmens.

Die SAP SE ist ein im baden-württembergischen Walldorf beheimateter Software Hersteller.
Weltweit gesehen ist SAP der viertgrößte Softwarehersteller. Innerhalb Europas ist das Unternehmen im Bereich Betriebssoftware der seit Jahren unangefochtene Marktführer.

Die Continental AG ist ein im niedersächsischen Hannover beheimateter Automobilzulieferer. Das Hauptprodukt des Unternehmens sind Autoreifen. Im laufe der Jahre hat die Continental AG ihr Angebot jedoch deutlich erweitert und fertigt mittlerweile auch zahlreiche andere Produkte für die Automobilindustrie.

Die Bayer AG gehört zu den Gründungsmitgliedern des Dax. Sie ist die Holding Gesellschaft des Bayer Konzerns. Der im rheinischen Leverkusen ansässige Konzern besteht derzeit aus 350 Gesellschaften und beschäftigt knapp 120.000 Mitarbeiter.

Die Deutsche Bank AG ist ein in Frankfurt am Main ansässiges deutsches Kreditinstitut. Sie ist, gemessen an der Bilanzsumme und der Mitarbeiterzahl, die größte deutsche Bank.

Die1882 gegründete Beiersdorf AG ist ein weltweit tätiger Konsumgüterkonzern. Bekannt ist Beiersdorf vor allem durch seine Hautpflegeprodukte wie Nivea oder Labello, aber auch zahlreiche andere Erfolgsmarken wie beispielsweise TESA oder Eucerin sind Beiersdorfprodukte.

Die Deutsche Börse AG ist ein im Jahre 1992 gegründetes Unternehmen. Der Firmensitz befindet sich in Frankfurt am Main. Die Deutsche Börse AG entwickelt und betreibt Handelsplattformen und Abwicklungssysteme für Börsen und ist Träger der öffentlich-rechtlichen Frankfurter Börse.

Die Henkel AG ist ein in Düsseldorf ansässiger Hersteller von Konsumgütern wie Klebstoffe, Reinigungsmittel und Pflege- sowie Schönheitsprodukte. Henkel agiert in der Rechtsform einer Kommanditgesellschaft auf Aktien. Die korrekte Firmenbezeichnung lautet daher Henkel AG & Co. KGaA.

Die Infineon Technologies AG ist ein Hersteller von Halbleitern. Als Halbleiter bezeichnet man Festkörper, die hinsichtlich ihrer elektrischen Leitfähigkeit sowohl als Leiter als auch als Nichtleiter eingesetzt werden können. Das Aktenunternehmen ist im Jahr 1999 entstanden und wurde 2000 in den deutschen Aktienindex aufgenommen, wo es neun Jahre später wieder ausschied und aktuell wieder im DAX ist..

Bei der HeidelbergCement AG handelt es sich um einen deutschen Baustoffstoffkonzern. Wie der Name unschwer vermuten lässt, ist die HeidelbergCement AG in Heidelberg beheimatet. Durch die im Jahre 2007 erfolgte Übernahme des britischen Unternehmens Hanson PLC ist HeidelbergCement eines der weltweit größten Hersteller von Zuschlagsstoffen geworden.

Die Abkürzung BASF SE steht für Badische Anilin und Soda Fabrik.Das Unternehmen agiert in der Rechtsform Societas Europas (Rechtsform für Aktiengesellschaften in der Europäischen Union) und trägt daher den Zusatz SE im Firmennamen. Der Firmensitz von BASF befindet sich in Ludwigshafen am Rhein.

Die ThyssenKrupp Ag ist ein deutsches Stahl und Technologieunternehmen mit Firmensitzen in Duisburg und Essen. Der Konzern entstand 1999 aus der Fusion der Friedrich Krupp AG mit der Thyssen AG.

Die E.on Ag ist ein in Düsseldorf beheimateter Energiekonzern. Das Unternehmen wurde im Jahre 2000 gegründet und entstand aus einer Fusion der beiden Vorgängerunternehmen Veba und Viag. Die Hauptgeschäftsbereiche von E.on sind das Gas- und Elektrizitätsgeschäft.

Wie allgemein bekannt, steht die Abkürzung BMW des in München angesiedelten Automobilherstellers für „Bayerische Motorenwerke“. Dabei ist die Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft als Muttergesellschaft der BMW Group zu sehen. Der BMW Group zugehörig sind die Auto- und Motorradmarke BMW, sowie die Marken Mini und Rolls-Royce.

Hinter der deutschen Bank gilt die Commerzbank als die zweitgrößte deutsche Bank. Sie wurde 1870 in Hamburg gegründet und agiert seit dem Jahre 1958 unter dem Namen Commerzbank AG. Die Commerzbank wird seit Einführung des Dax im Jahre in der Liste der 30 größten deutschen Unternehmen geführt.

Die in Bonn beheimatete Deutsche Post AG ist das größte Post- und Logistikunternehmen der Welt. Die Deutsche Post AG entstand 1995 durch die Privatisierung der früher als Behörde agierenden Deutschen Bundespost. Seit der Privatisierung wuchs die Post auch zu einem großen Logistikunterehmen heran. Dies geschah vor allem durch Zukäufe anderer Unternehmen,wie bspw. des britischen Logistikkonzerns Exel im Jahre 2006. Seit 2009 führt die Deutsche Post AG den Zusatz DHL und tritt unter diesem Namen in der Öffentlichkeit auf.

Die Deutsche Lufthansa AG zählt zu den weltweit größten Unternehmen im Bereich der zivilen Luftfahrt und hat sich Mitte der 1990er Jahre aus der Linienfluggesellschaft Lufthansa entwickelt. Die Marke Lufthansa wird weiterhin geführt. Die Lufthansa AG ist ein Aktienunternehmen welches im DAX gelistet ist.

Die Siemes AG hat zwei Hauptunternehmensstandorte, die sich in München und Berlin befinden. Siemens gehört zu den Gründungsmitgliedern des DAX und ist seitdem ohne Unterbrechung in ihm vertreten. Die Indexgewichtung von Siemens im DAX beträgt ist eines der höchsten Gewichtungen.

Die Merck KGaG ist ein in Darmstadt ansässiges Unternehmen, welches im Bereich der Chemie- und Pharmaindustrie anzusiedeln ist. Bei dem Unternehmen handelt es sich um eine Kommanditgesellschaft auf Aktien. Die Merck AG wurde im Jahre 2007 in den Dax aufgenommen. Sie konnte sich seit dem ohne Unterbrechung in ihm behaupten.

Die Daimler AG ist ein Hersteller von Fahrzeugen und gehört zu den erfolgreichsten Automobilherstellern der Welt. Die aktuell existierende Daimler AG wurde 1998 nach dem Zusammenschluss von Mercedes–Benz mit Crysler unter dem Namen Daimler-Crysler AG gegründet. Nach dem Verkauf von Chrysler im Jahr 2007 wurde in Daimler AG Umbenannt.

Die Aktien der Deutschen Telekom AG werden seit 1996 im Dax gelistet. Innerhalb des Dax hat die Telekom eine Indexgewichtung von 6,02% (Stand: Dezember 2015), womit sie zu den Schwergewichten der deutschen Aktiengesellschaften zählt. Der Aktienbesitz der Deutschen Telekom AG befindet sich zu 15% im Besitz der Bundesrepublik Deutschland.

Die Volkswagen AG ist die Muttergesellschaft zahlreicher rennomierter Fahrzeugmarken. Unter dem Dach des Volkswagenkonzerns befinden sich bspw. Marken wie Audi, Porsche, Seat oder Lamborghini. Die Volkswagen AG gehört zu den Gründungsmitgliedern des DAX und konnte sich seitdem ununterbrochen in ihm behaupten.

Die RWE AG zählt zu den Gründungsmitgliedern des DAX und ist seit 1987 ununterbrochen in ihm vertreten. Die Indexgewichtung von RWE innerhalb des DAX beträgt 0,62% (Stand: Dezember 2015).
Unternehmensstruktur und Geschäftsfelder: Gegenwärtiger Vorstandsvorsitzender der RWE AG ist Peter Terium (CEO).

Die Allianz Group bietet ihre Leistungen derzeit in rund 70 Länder der Welt an und hat in ihnen über 80 Millionen Kunden. Auch im Bereich der Finanzdienstleistungen gehört die Allianz Group zu den weltweit führenden Unternehmen. Die Allianz Group zählt zu den Gründungsmitgliedern des Dax.